Rückblick auf Vereinskonzert 2012

Vereinskonzert 2012 Am Samstag des ersten Adventwochenendes lud der Musikverein Baumgartenberg zu seinem traditionellen Vereinskonzert in den Marktstadl ein. Die Besucher wurden auf “Eine Reise durch Europa” eingeladen, die es in sich hatte.

Begonnen wurde in Schweden mit dem Stück “Under The Banner Of Peace” von Sam Rydberg. Bodenständig ging es weiter mit einem Walzer des gebürtigen Saxners Josef Wagner “Aus mein Heimatdörfl”, welches Gottfried Lettner neu arrangiert hat. Bei den “Silberfäden” – einem Solostück für Trompete, glänzte der 17jährige Lukas Haslinger als Solist.  Es folgte die Übergabe der Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Silber durch Bezirksobmann-Stellvertreter Manfred Schmidtberger an Magdalena Durstberger, Sandra Steinkellner und Lukas Haslinger. Für ihr langjähriges Wirken für den Verein erhielten Petra Fischer die Verdienstmedaille in Bronze und Ludwig Steinkellner die Verdienstmedaille in Gold. Feurig wurde das Programm mit dem “Ungarischen Tanz” fortgesetzt, ein Werk des jungen Italieners Matteo Firmi, das an diesem Abend seine österreichische Erstaufführung erlebte. Nächstes solistisches Highlight war der “Pequena Czarda”, wo Georg Palmanshofer mit seinem Saxophonsolo das Publikum begeisterte.

Danach stürmte die “Next Generation” die Bühne. Die Jungmusiker aus Baumgartenberg und Saxen werden betreut von Sylvia Spiegel und Christina Pohler aus Saxen sowie Carina, Verena und Ramona Kastner aus Baumgartenberg. Sie brachten die Hansi-Polka und Best of the 80s Pop zur Aufführung.

Eröffnungsstück nach der Pause war die böhmische Polka “Wie daheim”. Anschließend ein bewegendes Stück “The Witch And The Saint”, das sich mit Ereignissen im deutschen Mittelalter beschäftigt. Nächste Station der Reise war die Schweiz, wo dem Hausberg der Stadt Luzern mit “Pilatus – Mountain Air” ein musikalisches Denkmal gesetzt wurde. Erstmals trat dabei die neue junge Kapellmeister-Stellvertreterin Verena Kastner ans Dirigentenpult, so konnte der musikalische Leiter Harald Buchner zur Freude des Publikums als Solist auf seinem Euphonium glänzen. Mit einem Streifzug durch Paris endete das offizielle Programm. Als Zugaben gab es den Marsch “Mein schönes Land Tirol” von Sepp Huter und als stimmungsvollen Abschluss “Nimrod” von Edward Elgar.

Es war ein abwechslungsreiches, stimmungsvolles Programm, das der musikalischen Leiter Harald Buchner zusammengestellt hat. Als Sprecher fungierte in gewohnt informativer Weise Ambros Kastler. Für die optische Umsetzung auf Großleinwand sorgte das Team vom BGB TV - Albert Kern, Martin Kern, Gabriele Aschauer und Gerald Windischhofer.

Links:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.